Berichtsheft

Das Berichtsheft ist Hassobjekt Nummer eins eines jeden Auszubildenden!

Es ist wöchentlich zu führen und in ihm sind die jeweiligen Ausbildungsinhalte aufzulisten und anschließend von dem Auszubildenden und der jeweiligen Fachabteilung oder der Ausbildungsleitung zu unterschreiben.

 

Es ist von Betrieb zu Betrieb verschieden, wie konkret das Berichtsheft aussehen soll und wer es unterschreibt. Klärt das am besten gleich am Anfang der Ausbildung, damit keine Verwirrung aufkommt.

 

Auch wenn Ihr krank oder im Urlaub seid, muss dies im Berichtsheft vermerkt sein, damit ein lückenloser Ausbildungsnachweis entsteht.

 

Bei Eurer mündlichen Abschlussprüfung müsst Ihr das Berichtsheft vorlegen und es wird kurz auf Vollständigkeit überprüft.

 

TIPP: Viele Berufschulen haben auf Ihren Internetseiten Stoffverteilungspläne. Daran könnt Ihr Euch orientieren und könnte gegebenenfall auch mal die eine oder andere Woche nacharbeiten :-) .